Über den Bund der Ehemaligen St. Peteraner

 
 
 
 

Am 8. März 1958 gründeten Diethard Friedrich und Willhem Tappert den Verein, der heute als "Bund der Ehemaligen St. Peteraner" (BdE) etwa 450 Mitglieder zählt. Die drei wichtigen Säulen sind die Unterstützung der Netzwerkbildung, Informationsbereitstellung über die St. Peteraner Schulen und das Engagement für die Schulen. Die drei Säulen werden getragen von den Mitgliedern des Bundes, die aus den sich nahtlos aneinandern künpfenden Generationen von Ehemaligen der St. Peteraner Schulen und auch Mitgliedern des Lehrkörpers kommen. Es ist das selbstgesteckte Ziel des amtierenden Vorstands, diese "Generationen-Kontinuität" zu wahren.

  • Zur Unterstützung der Netzwerkbildung organisieren wir mindestens drei Treffen im Jahr. Diese finden im Januar, Mai und im Septemberstatt. Hier treffen sich unsere Mitglieder und auch Gäste, um über alte Zeiten zu lachen und sich über die Neuigkeiten auszutauschen, die sich seit den alten Zeiten ergeben haben. Damit auch anschließend der Kontakt nicht abreißt, steht ein Mitgliederverzeichnis zur Verfügung.Einmal im Jahr im September trifft sich der Bund in St. Peter-Ording zum großen Ehemaligentreffen. Am Ort, der uns alle verbindet, treffen die Ehemaligen mit den aktiven Schülern zusammen und knüpfen generationenübergreifende Verbindungen.
  • Unsere Mitglieder haben die Zeit in St. Peter in schöner Erinnerung. Sie haben ihre Jugend dort verbracht und kehren immer wieder gern nach St. Peter zurück. Da der persönliche Besuch in St. Peter nicht immer jedem Mitglied möglich ist, versorgen wir die Ehemaligen mit Rundschreiben, in denen wir über St. Peter und die Aktivitäten des Bundes der Ehemaligen St. Peteraner berichten.
  • Als Ehemaligen-Verein der St. Peteraner Schulen und des Internates engagiert sich der Bund regelmäßig finanziell an den Vorhaben der St. Peteraner Schüler. Die heutige Schülergeneration in dem Lebensabschnitt und an dem Ort zu unterstützen, in dem und an dem unsere Mitglieder einst selber so schöne und charakterbildende Zeiten verbracht haben, ist Herzensangelegenheit unserer mehr als 450 Mitglieder.An der Realschule wurde zuletzt die "Schulpullover-Aktion" durch den BdE unterstützt, am Gymnasium wird unser Bund nach der Sanierung des "Turms" bei der Beschaffung von Bänken und anderenSitzgelegenheiten für den Schulhof unterstützen.Aber nicht nur der BdE als Institution spendet, sondern auch einzelne Ehemalige spenden: So konnte ein Leasing-Vertrag für einen Kleinbus finanziert werden. Ebenso unterstützten Ehemalige beim Aufbau von Teilen der IT-Netzwerkinfrastruktur des Internats.Neben dem finanziellen Engagement beteiligen sich Ehemalige auch bei der Entwicklung des Internates und helfen durch ehrenamtliches Engagement etwa im Kuratorium des Internats.