3.-5. Mai 2013 – Grosses Treffen in St.Peter

Bericht

Wir hatten ein sehr schönes (Wetter!!)-Wochenende in St.Peter mit ansehnlicher Beteiligung von ca. 80 Leutchen. Super gut organisiert war das Volleyballturnier seitens des Internates mit an die 100 Schülern zum Teil auf großen Kissen (Fatboys) chillend in der Sonne und bei Dauerbeschallung – halt “Beachparty” à la Bonheur; wir hatten ja ein “Preisgeld” von € 5000 Euro ausgesetzt (Spende) für den Ausbau des Schulhofes der “Europaschule” (Gymnasium).

Somit spielten auf dem Innenhof des Haus Giessen auf den 2 Beachvolleyballplätzen 8 Mannschaften (à 6 Spieler .. Sonnenhaus1, Sonnenhaus 2, Heidehaus, PrimanerWG, Deichhaus, Waldhaus, Erzieher, Bund der Ehemaligen); zu unserem Team gehörten: der super Aufschläger Gönne Witt, Timo Schmidt (ehem. Kassenwart), Robert, Matthias, Rene und Bernhard FW.
 
Lediglich im Finale verloren wir… (;-) und die Schüler gewannen die € 5000 Preisgeld für die Schulhof Verschönerung. Die Spende wurde noch durch 2 weitere großzügige Ehemalige um € 7000 ergänzt.
Nach dem Turnier gab es das Erinnerungsbild mit allen fast 100 Schülern vor dem Netz mit Scheckübergabe… – weitere € 1000 gingen als Spende an das Internat für Anschaffungen nach Wahl der Schüler; nun war kein Halten mehr und unter den Schülern gab es eine rasante Wasserschlacht, wo selbst die Erzieher ihre Wasserportion abbekamen….
 
Zur Abendveranstaltung in der neuen Mensa traten die “Devil Girls” der Tanzschule von Organisator Arendt auf und verzauberten den Saal mit gelungenen Tanzeinlagen. Auch Organisator Arendt schaffte es durch eingestreute Spontan-Interviews, noch mehr Unterhaltung in den Abend zu bringen. Vielen Dank dafür!

Es sind derzeitig 120 Schüler inkl. 8 Diabetiker im Internat. Alles sehr gepflegt und Klaus Weigandt hat das “NSI” gut auf Kurs gebracht… die Stimmung war wirklich beeindruckend gut. Herr Hoff berichtete, dass zur Zeit 60% Gymnasiasten und 40 % Realschüler verteilt auf 4 Häuser in St.Peter sind. Die Tendenz geht wie zu “gleichgeschlechtlichen” Häusern… – ab Herbst soll das Sonnenhaus von Grund auf renoviert werden. Der 2. Tennisplatz, genutzt als Hartplatz und Basketball-Court, wurde verkauft und das Geld soll für weitere Investitionen genutzt werden; es entstehen dort 2 Strohdach-Doppelhäuser. Die 10 neuen kleinen Ferienhäuser auf dem Hof des Haus Giessen genießen eine gute Nachfrage.

Am Gymnasium ist der Neubau des Traktes für die naturwissenschaftlichen Fächer (Ersatz für den Turm) fertiggestellt und sieht sehr schick aus. Nun soll der letzte Schliff am Schulhof unterstützt durch die Ehemaligen folgen.
 
für Euch erlebt und geschrieben von
Bernhard Fischer-Wasels